Julian Lenz ist Sieger der 4. Bender Open

Erstellt von Wolfgang Knerr | |   Allgemein

Nach sehr spannenden und hart umkämpften Matches in den Hauptrunden konnte sich Lokalmatador Julian Lenz am Sonntag im Endspiel gegen Kim Möllers durchsetzen und die Siegprämie bei den 4. Bender Open gewinnen

Von Donnerstag 20. bis Sonntag 23. August war der TC Grünberg 1962 e.V. wieder Ausrichter des international besetzten DTB Herren Ranglistenturnier. Mit insgesamt über 300 Zuschauern an den vier Turniertagen waren dies die bisher bestbesuchten Bender Open beim TC Grünberg.

Bei herrlichen Sonnenschein startete nach der Auslosung am Freitag Mittag um 13:00 Uhr das Hauptfeld mit 28 Teilnehmern, mit dabei auch die heimischen TC-Verbandsliga-Spieler Robin Wagner, Marc-Rene Müller und Philipp Hessler sowie die Qualifikanten vom Vortag, darunter auch Beruk Tsegai vom TC RW Giessen.

Anspruchvolles Tennis war bereits bei den Spielen der 1. Hauptrunde zu sehen. Dabei setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch und leider mußte sich auch der Giessener Nachwuchsspieler Tsegai seinem Gegner Jan-Lukas Kern vom TuS Griesheim in 3 Sätzen (4:6, 7:6, 6:3) knapp geschlagen geben. Sehr erfreulich aus Grünberger Sicht war der Erfolg von Marc-Rene Müller gegen Alexander Schubert vom TK Langen (0:6, 6:3, 7:6). In einem hart umkämpften Match zwischen dem hessischen Jugendmeister Jan-Sören Hain und dem anderen Grünberger Philipp Hessler war Hain der etwas glücklichere Sieger mit 4:6, 7:6, 7:6.

Nach der ersten Runde des Hauptfeldes, bei der alle gesetzten Spieler eine Runde weiter kamen, durften am Samstag auch die 4 TOP gesetzten Spieler ins Turnier eingreifen. Somit ging es u.a. mit folgenden Teilnehmern in das Achtelfinale. Dabei waren immerhin 4 Spieler unter den TOP-100 im DTB-Ranking zu finden: David Billek (THC Hanau), Sebastian Heim und Rene Schulte (beide vom BASF TC Ludwigshafen), Marc-Rene Müller (TC Grünberg), Jan-Lukas Kern (TuS Griesheim), Maximilian Abel und Magnus Müller vom Frankfurter TC Palmengarten sowie Jan-Sören Hain vom TC Ehringshausen, Tim Focht (Tenniszentrum Sulzbachtal) und Kim Möllers vom Dorstener TC .

Lokalmatador Julian Lenz, der beim TC Bad Homburg aufschlägt, startete gegen Fabian Knüttel (TC Weiß-Blau Würzburg) mit einem deutlichen 6:4, 6:1 Sieg. Marc-Rene Müller war der einzige Spieler vom TC Grünberg, der es in die nächste Runde geschafft hatte, musste sich nun aber seinem Gegner Rene Schulte (Nr. 69 DTB) vom BASF TC Ludwigshafen mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. Der erst 16 jährige hessische Jugendmeister Jan-Söhren Hain vom TC H. Ehringshausen schied nach beherztem Kampf und erneut 3 Sätzen knapp gegen Boris Klingenbiel vom TC Olympia Lorsch aus, der dann in der nächsten Runde wegen Verletzung aufgeben mußte.

Alle TOP-gesetzten Spieler konnten sich in ihren Achtel- und Viertelfinal-Spielen durch-setzen und somit erreichten Julian Lenz, Maximilian Abel, Tim Focht und Kim Möllers das Halbfinale am Sonntag.

Lenz und Abel im Halbfinale

Am Sonntagmorgen um 11:00 Uhr standen sich der ehemalige Weltklassespieler Maximilian Abel, der für den TC Palmengarten aufschlägt und der Grünberger Julian Lenz gegenüber. Lenz ist zur Zeit die Nummer 30 der Deutschen Herrenrangliste und spielt für den TC Bad Homburg in der Regionalliga. Viele der Zuschauer erinnerten sich noch an das tragische Ende des Finales der 1.Bender Open in 2012, als Lenz gegen Abel verletzungsbedingt aufgeben mußte – doch dieses Mal konnte er sich deutlich mit 6:2 und 6:2 durchsetzen und erreichte damit das Finale.

Das zweite Halbfinale bestritten Kim Möllers, die Nummer 53 in Deutschland, der für den Dorstener TC in der 2. Bundesliga spielt und Tim Focht, die Nummer 83 der DTB Rangliste. Tim Focht spielt für das Tenniszentrum Sulzbachtal in der Oberliga. Mit einem ebenso deutlichen Ergebnis von 6:2 und 6:1 gewinnt Möllers und zieht ins Finale ein. Die unterlegenen Halbfinalisten wurden von der Turnierleitung und den anwesenden Ehrengästen für ihren Einsatz und die guten Leistungen geehrt und erhielten vom TC-Kassenwart Steffen Nebeling auch ihr Preisgeld von jeweils 500€.

Finale mit Lenz und Möllers

Um 14:00 Uhr am Sonntag startete dann das Finale bei herrlichem Tenniswetter und vor einer großen Zuschauerkulisse auf der Clubhaus-Terrasse mit ca. 300 Gästen aus Grünberg und dem gesamten Tenniskreis Gießen wie auch Repräsentanten vom HTV – mit dabei u.a. Uta Tschepe (HTV-Vizepräsidentin und Leiterin Ressort Jugend und Schultennis), Peter Becker (HTV-Vizepräsident und Leiter Ressort Sport) und Peter Menge (HTV-Verbandstrainer) sowie Prof. Dr. Heinz Zielinski (Vorsitzender des Sportkreis Gießen).

Unter der Leitung von HTV-Stuhlschiedsrichter Wolfgang Bürszel und Unterstützung von Linienrichtern und Ballkindern begann das Finale mit Aufschlag Lenz, der sofort einen guten Start hatte und sich den ersten Satz mit 6:2 holte. Nach einer kleinen Verletzungspause von Kim Möllers konnte das Match fortgesetzt werden, allerdings schien er doch etwas gehandicapt – auch durch die Strapazen der vorangegangenen Spiele und seinem Einsatz am Donnerstag bei einem Turnier in den Niederlanden. Im zweiten Durchgang lag Möller zunächst mit einem Break vor, kassierte aber nach einem sehr langen Spiel das 2:2. Danach ließ Lenz nichts mehr anbrennen und sicherte sich trotz harter Gegenwehr den 2. Satz letztendlich mit 6:3 und damit auch den Turniersieg.

Damit wurden die 4. Bender Open 2015 mit einem spannenden und erstklassigen Endspiel beendet und haben mit dem Grünberger Julian Lenz auch einen würdigen Sieger gefunden. Kim Möllers gratulierte Julian Lenz als fairer Verlierer für seinen Sieg und versprach, gerne wiederzukommen, denn es hatte ihm viel Spaß gemacht, hier in Grünberg zu spielen.

Die Siegerehrung nahmen dann der 1. Vorstzende des TC Andreas Lenz – der seinem jüngeren Bruder herzlich gratulierte – Bürgermeister Frank Ide, Turnierdirektor Fritz Lenz und die 2. Vorsitzende des TC Linda Schmidt-Harnisch sowie Sabine Bender-Suhr vom Hauptsponsor der Fa. Bender vor, die dann auch die Siegerschecks mit 2000 € für den Ersten und 1.000€ für den Zweiten überreichte.

Der TC Grünberg hatte von einem Sieger-Pokal abgesehen und überreichte stattdessen ein während des Endspiels handgefertigtes Portrait vom Grünberger Künstler Klaus „Giraldo“ Chomann an beide Finalteilnehmer wie auch an die unterlegenen Halbfinalteilnehmer.

Die Turnierleitung lag wieder in den bewährten Händen von Fritz Lenz, Peter Zimmermann und Dietmar Müller. Der 1. Vorsitzende des TC Grünberg, Andreas Lenz und auch Turnierleiter Fritz Lenz bedankten sich bei allen Akteuren für das hervorragende Tennis und den guten Turnierverlauf, lobten das Engagement aller Helfer des Clubs und dankte dem Hauptsponsor Bender mit der Hoffnung, auch für das nächste Jahr wieder dabei zu sein.

Damit wurden die 4. Bender Open 2015 offiziell beendet und es konnte zur Siegesfeier übergeleitet werden, für die der Sieger Julian Lenz mit den Worten „Es macht soviel Spaß, zu Hause solch ein Turnier zu gewinnen“ als Dank ein Fäßchen Bier spendete. Einen weiteren Dank verbunden mit Grüßen schickte Lenz an seinen College-Trainer Matt Knoll im texanischen Waco, der ihm erlaubt hatte, einen Tag später – also am Dienstag die bereits begonnenen Vorlesungen an der Baylor-University zu besuchen und damit erst die Teilnahme am Grünberger Turnier möglich gemacht hatte. Nach dem letzten College-Jahr will Lenz dann im Frühjahr auf die ATP-Tour gehen.

Ergebnisse Hauptfeld

Ergebnisse Qualifikation

Zurück

TC Grünberg, 56 Jahre traditionell gewachsen und noch immer schlagkräftig;
für alle, die Spaß am weißen Sport in familiärer Atmosphäre haben.